Familie, Team, das gesamte Unternehmen oder der Arbeitskreis sind Beispiele für Systeme, in denen wir alle leben und arbeiten.
In jedem System organisieren sich die beteiligten Menschen in ihren Funktionen und Beziehungen untereinander in bestimmter Weise und sorgen so zunächst für den Erhalt des Systems.

Handlungsbedarf entsteht, wenn die vorhandenen Kompetenzen oder Bedürfniskonstellationen des Einzelnen oder des Teams nicht (mehr) im Einklang stehen mit den Anforderungen des Unternehmens bzw. den Gegebenheiten des Systems.

Ziel eines Coachings ist es, die Beziehungsstrukturen und Muster innerhalb der Systeme zu beleuchten, die eigene Persönlichkeit neu wahrzunehmen, unterschiedliche Wege auszuprobieren und den individuell passenden auszuwählen.
Der berufliche Kontext liefert die Themen, parallel fließen andere relevante Fragestellungen in den zeitlich begrenzten Prozess mit ein.

Ziel eines Trainings ist es, Kompetenzen zu erweitern und somit das Handlungsrepertoire innerhalb des Systems (z. B. Team oder Unternehmen) anzureichern. Die Inhalte werden bedarfsgerecht konzipiert und den Erfordernissen angepasst.